Donnerstag, 11. September 2014

Mit. 03.09.2014 - Spontan Wanderung Bocholt u. Aa-See (Kreis Borken) NRW - Wanderfreunde Ruhrgebiet

Hallo, liebe Wanderfreunde beider Geschlechter!
Diesmal sind wir mittags kurzentschlossen nach Bocholt gefahren, um eine zuvor am Computer ausgearbeitete Rundstrecke zu begehen. Als Ausgangspunkt haben wir das Strandbad am Aa-See ausgewählt. Von dort entlang am Abenteuer-Spielplatz, See-Insel, Jona mit dem Wal, Textilmuseum, Gaststätte Schiffchen, über den Wanderweg an der Aa, Brücken-Cafe, Einkaufszentrum Arkaden, weiter über den Promenaden-Wanderweg, durch die schöne Altstadt, zum historischen Rathaus, über Pättkes und Trampelpfade, vorbei am Segelyachthafen, zu unserem Ausgangspunkt am Strandbad.
Wie immer, haben wir auch über diese Tour ein Video der schönsten Momente erstellt. Wir laden Euch herzlich ein, visuell mit uns mitzuwandern. Dazu bitte den Link anklicken! Rhein-Ruhrwalker NRW - Bocholt u. Aa-See - Unterwegs am Niederrhein - Das besondere Erlebnis - Eigentlich sind alle unsere Touren schön, oder?! Vielleicht sieht man sich in Zukunft wieder einmal persönlich? In Regionen, wie auf unseren letzten Videos. Die nicht vom Sturmtief  "ELA" zerstört, oder unpassierbar sind!
In diesem Sinne ..., eine angenehme Unterhaltung!
Die Rhein-Ruhrwalker NRW - Euer Wanderführer

In eigener Sache!
Leider gibt es ja seit dem 2. Pfingsttag ein Problem mit zahlreichen, umgestürzten Bäumen in den Wäldern des zentralen Ruhrgebietes. Dadurch bedingt ist ein Großteil unserer ausgearbeiteten Touren nur mit Mühen zu erwandern. Zahlreiche Verbote machen zudem eine Durchquerung vieler Passagen unmöglich. Falls man dort trotzdem eine Wanderung führt, oder gar leitet, könnte das bei einem Schadensfall rechtliche Konsequenzen für den Wanderführer haben. Gemäß Presseberichten sollen die großflächigen Sperrungen expliziter Waldflächen erst im Frühjahr 2015 aufgehoben werden. Wir haben selber Probewanderungen in betroffenen, gesperrten Gebieten durchgeführt. Überall umgestürzte Bäume. Viele Waldgebiete, sowie Wanderwege existieren nicht mehr. Zahlreiche Wege sind unpassierbar. Alles sieht anders aus. Es ist ganz einfach ein Trauerspiel.

Keine Kommentare: